01 Charts in der Kirche

Hits kennt jeder, warum sollten wir sie nicht in Messen verwenden?
Wir haben einige Ideen und zeigen wie du eine Messe besonders machen kannst.

Magdalena Ganster, Jugendleiterin; Lisa Piglmann, Tontechnikerin, Sängerin

02 Entdecke Deinen Sound

Beatboxing/Vocalsounds – Eine Einführung ins Beatboxing, das Generieren von Mouthpercussions, die Erzeugung von Bässen (auch ohne tiefe Stimme), das Produzieren von Klängen auf einfacher Basis des Ober- und Untertongesangs usw. bilden den Rahmen dieses Workshops. Jeder Mundraum und jedes Stimmband ist anders beschaffen, deshalb werden völlig neue Sounds entdeckt werden.

Gerald Huber-Weiderbauer, Musiker und Mitgründer von „Bauchklang“

03 Chorisches Einsingen

Im Workshop werden viele Tipps und Übungen zum Warmwerden des Chores gegeben. Von musikalischen Spielen bis zur literaturvorbereitenden Gesangsübung ist alles dabei. Es werden darüber hinaus Einblicke in die Stimmphysiologie gewährt und anhand dessen stimmtechnische Probleme und Eigenheiten erläutert.

Barbara Zidar-Willinger, Gesangspädagogin

04 „Und dann kam der Morgen“

…lautet auch der Titel eines brandneuen Chorbuches mit 142 Neuen geistliche Liedern für Chöre und Bands zu Passion/Ostern/Pfingsten. Der Bogen spannt sich von schlichten einstimmigen Weisen bis hin zu ansprechenden Chorvertonungen mit Klavierbegleitung. Von klassischen Sätzen bis hin zu rockigen Nummern ist hier alles geboten.

Johann Simon Kreuzpointner, Kirchenmusikreferent der Diözese St. Pölten

05 Hops, drah di åbi!

Oft ergibt sich in geselligen Runden der Wunsch „Na, sing ma wås!“. Diesem Wunsch wird mit ein- bis dreistimmigen Liedern und Jodlern beim Volksliedworkshop mit Edgar Wolf auf den Grund gegangen.

Edgar Wolf, Sänger, Chorleiter und Kulturvermittler

06 A Cappella mit zwo3wir

Hey zwo3wir, jetzt geht’s los! Bass, Beatbox, Background und Solo – mit der A Cappella-Formation aus dem Mostviertel werden eigene fünfstimmige Pop-Arrangements für zwei Frauen- und drei Männerstimmen gesungen und gegroovt.

Tina Haberfehlner, Sopran; Judith Fuchslueger, Alt; Paul Schörghuber, Tenor und Beatbox; Michael Burghofer, Bariton; Thomas Mayrhofer, Bass

07 Enjoy the GROOVE – Hip Hop Basic & Choreography

Nach einem spaßbringenden und zielorientierten Warm-up bestehend aus coolen Basic-Moves aus den urbanen Tanzstilen erlernen wir gemeinsam eine Choreography die verschiedenste Styles des Hip Hop vereint und uns so einen knackigen Einblick in die Welt des URBAN DANCE ermöglicht.
Eine gute Möglichkeit den Körper und die Seele zum Grooven zu bringen.

Jana Zellhofer, Choreographin, österreichische Meisterin in verschiedenen Tanzstilen

08 Ukulele – „Besser gemeinsam als Aloha“

Dieser Workshop ist eigentlich mehr „Funshop“ – denn kaum ein anderes Instrument zaubert so unmittelbar ein Lächeln in jedes Gesicht wie die Ukulele. Wir beschäftigen uns hauptsächlich mit Akkorden und Schlagmustern und deren Anwendung in allen möglichen (Pop-)Liedern.
Keine Vorkenntnisse nötig. Ukulele bitte selbst mitbringen, die gute Laune kommt ganz von selbst.

Walter Sitz, Musiker, Komponist und Musikschullehrer

09 Be a star for a day … Sing deinen Song

Du suchst dir einen Song aus unserem Musikpool aus oder nimmst deinen Song, mit Noten/Akkorden min. 2fach mit und los geht’s: Bühnenpräsenz und Mikrophonhandling sind jetzt angesagt! Hineinschnuppern in die Möglichkeiten und Herausforderungen als Solistin/Solist bzw. Leader einer Live-Band. Probier es aus … the stage is yours

Markus Wolf, Vocal; Johannes Peham, Klavier; Lukas Wällstedt, Bass; Matthias Peham, Drums

10 Gitarre – Liedbegleitung für Fortgeschrittene

Du möchtest Verzierungen in dein Gitarrenspiel einbauen, einen Bassdurchgang gleichzeitig zum Akkord spielen oder einen perkussiven Schlag in dein Schlagmuster integrieren? Gemeinsam werden wir uns mit einigen Tricks anhand von Popsongs darum bemühen, deine Liedbegleitung facettenreicher zu gestalten.
Nötige Vorkenntnisse: flüssiges Beherrschen von Akkorden und Barrégriffen.

Walter Sitz, Musiker, Komponist, Musikschullehrer

11 Zuwiterzelt

Du möchtest zur Melodie eines Liedes schnell einmal eine zweite Stimme dazusingen? Dann bis du hier richtig! In diesem Workshop erwartet dich das klassische Neue Geistliche Lied genauso wie das fetzige African Traditional, das mehrstimmig natürlich gleich viel mehr Spaß macht!

Gerrit Stadlbauer, Chorleiter am Salzburger Dom, Musiklehrer am Borromäum