Moana, EInzelhandelskauffrau

Darauf bin ich stolz: Dass ich in den 7 Monaten die ich jetzt arbeite schon sehr viel gelernt habe und ich schon jetzt im 1. Lehrjahr Sachen machen darf die andere erst im 3. dürfen.

Anna, Bürokauffrau

Darauf bin ich stolz: Auf meine Familie und Freunde.
Auf meine tolle Lehrstelle.
Auf den Zusammenhalt in unserer Klasse.
Und dass es jeden in meinen Umfeld guht geht.

Katrin, kindergärtnerin

Darauf bin ich stolz: Ich bin stolz darauf, mit unserer Schaf – Handpuppe “Pauli“ den Kindern neues Wissen zu vermitteln und sie so auch in neue Themen einzuführen.

Stefanie, Sekretärin

Darauf bin ich stolz: HALLO WELT,
HALLO KOLLEGEN – HALLO IHR DA DRAUSSEN!

Mein Name ist Stefanie – die Meisten die mich kennen, nennen mich nur STEFFI 🙂

STOLZ BIN ICH DARAUF,
dass ich jungen Menschen meinen Glauben weitergeben darf.
dass ich vielen Menschen ein Lächeln auf die Lippen zaubern darf.
dass ich in meinem Beruf sehr erfolgreich bin.
dass ich eine Familie habe, auf die ich mich immer verlassen kann.
& DASS ICH SO SEIN DARF WIE ICH BIN u. AKTZEPTIERT WERDE mit all meinen Stärken u. Schwächen!

Ich bin nun schon seit fast 7 Jahren in einer Glaserei im Büro beschäftigt.

Meine Aufgaben sind sehr umfangreich, da ich die einzige Büromitarbeiterin bin.
Vom ersten Kundentelefonat bis hin zur Abrechnung eines Auftrages – ich bin sozusagen fast überall live mit dabei! 🙂

Es macht mir sehr viel Spaß – jeden Tag vor neuen Herausforderungen zu stehen – da unser Tätigkeitsbereich sehr groß ist – gibt es viele umfangreiche und außergewöhnliche – bzw. auch technische Beratungen, die normalerweise für Frauen nicht üblich sind.

Dadurch meine Arbeit sehr geschätzt wird, motiviert es mich dadurch auch viel mehr & wie heißt es in einem Sprichwort: Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.

In meiner Freizeit „lebe“ ich für die Kirche – ich mache ehrenamtlich die Firmvorbereitung – welche vorigen Samstag mit der hl. Firmung inkl. Visitation mit DDr. Klaus Küng für diese Jahr endete (nach 5 Monaten intensive ‚Zusammenarbeit mit den Kindern und der Pfarrgemeinde!

# weiters bin ich noch für den Lektorendienst -und Kommunionspenderdienstleiterin & übe das selbst auch aus. (leider als Einzige in diesem Alter – finde es furchtbar schade, dass sich eher junge Menschen so sehr von der Kirche abspalten – wir probieren in der Pfarre sehr viele Aktivitäten aus – bei denen man Jugendliche motiviert, jedoch wird dies immer weniger angenommen!)

# Bin im Pfarrgemeinderat als Jugendreferentin vorne mit dabei- neben meinem Vater als Organist u. meiner Mutter als Mesnerin!

# Vor meinem Beginn als Firmbegleiterin war ich 6 Jahr Jungschargruppenleiterin in unserer Pfarre ELS, hier haben wir sehr viele Aktivitäten mit den Kids unternommen – als würdigen Abschluss vor meinem Arbeitsbeginn in der Firma, haben wir eine Reise nach Südschweden organisiert – das war ein toller Erfolg!

# nebenbei bin ich in einer Theatergruppe in der Nachbarortschaft, hier wird alle 2 Jahr auf der großen Bühne gespielt, ein herausforderndes Hobby, bei dem du dich in die Rolle von jemand Anderen hineinversetzen kannst.

# gerne bin ich auch für die Kinderbetreuung beim jährlichen Kellergassenfest mit im Einsatz, Kinder-Schminken, Perlen auffädeln, Mandala malen….
& natürlich beim MINISTRANTENTAG der Katholischen Jungschar!

Ich könnte euch noch viele Sachen von mir erzählen…. aber hier ein kleiner Einblick in mein „Leben“.

Ich hoffe, ihr lässt euch nicht unterkriegen und bleibt stark,
zeigt was ihr drauf habt, ihr seit spitze, mit all euren Fähigkeiten, Begabungen,…

Steffi