[Bericht] 72 Stunden ohne Kompromiss 2021!

Tausende Jugendliche wieder im Dienst der guten Sache!

Erfolgreicher Abschluss des zehnten Durchgangs von Österreichs größter Jugendsozialaktion, organisiert von der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3.

Die Welt verändern, einen Beitrag leisten und dort anpacken, wo es gerade am meisten gebraucht wird: Über 2.500 Jugendliche waren vom 13. bis 16. Oktober 72 Stunden lang Botschafter*innen für Solidarität und soziales Engagement. Mit dem zehnten Durchgang von Österreichs größter Jugendsozialaktion bewiesen die jungen Menschen, dass sie gemeinsam Großartiges bewegen können, sich kompromisslos für andere einsetzen und auch in Pandemie-Zeiten sozial tätig sind. Dafür bedankt sich Bundespräsident Alexander van der Bellen bei allen Teilnehmenden und Beteiligten: „Danke, dass Sie in den letzten 72 Stunden die Ärmel hochgekrempelt und sich in den Dienst einer guten Sache gestellt haben. Sie, die jungen Menschen in unserem Land, leisten einen wesentlichen Beitrag für unsere Gesellschaft und das, was Sie tun, macht einen großen Unterschied: Sie mischen mit. Danke für Ihr großes Engagement in den vergangenen 72 Stunden und in Zukunft.“

In Wien haben sich über 400 Jugendliche in knapp 50 verschiedenen Projekten in den drei Vikariaten engagiert. Die Projekte waren so vielfältig, wie die Jugendlichen selbst.Ob Kunstaktion, Imagevideo für gemeinnützige Vereine, einem Erzählcafé oder der Bau eines Therapiegartens. Die Jugendlichen haben in den „72 Stunden ohne Kompromiss“ fantastisches geschaffen. Vielen Dank dafür

Der ORF hat drei Projekte in der EDW begleitet:

Vikariat Nord: Sinnesgarten der Behindertenhilfe Korneuburg in Stockerau

 

Vikariat Stadt: Plätze der Toleranz im Wiener Türkenschanzpark:

Vikariat Süd: Tierpflege im Regenbogental: