Jugendreise ins Heilige Land – verschoben

Wann:
Januar 29, 2021 – Februar 5, 2021 ganztägig
2021-01-29T00:00:00+01:00
2021-02-06T00:00:00+01:00
Preis:
€ 1350,-
Jugendreise ins Heilige Land - verschoben

Auf den Spuren Jesu

Jugendreise ins Heilige Land

Aufgrund der derzeitigen Situation haben wir uns dazu entschlossen die Reise um ein Jahr zu verschieben und in den Semesterferien 2022 durchzuführen.

Wandeln wir gemeinsam auf den Spuren Jesu und entdecken wir mit Nazareth, Betlehem, Jerusalem und dem See Genezareth das biblische Israel. Natürlich werden wir auch das heutige moderne Israel kennenlernen, neue Horizonte öffnen und Einblick in eine andere Kultur erhalten.

Ursprünglich bildete das Land Israel – ehem. Kanaan – einen schmalen Streifen auf der Handelsstraße zwischen Ägypten und Mesopotamien, den beiden großen Zentren der orientalischen Kultur. Trotz zahlreicher kriegerischer Auseinandersetzungen konnte das Heilige Land über tausende von Jahren seine Traditionen sowie das biblische Erbe bewahren. Hier wandeln wir auf den Spuren des Alten und Neuen Testaments, lernen aber auch das heutige, moderne Israel kennen. Diese Reise ist so zusammengestellt, dass sie uns neue Horizonte öffnet und gleichzeitig Verständnis für die Probleme anderer Kulturkreise bewirkt.

Was wir sehen werden
• Nazareth
• Berg der Seligpreisungen
• Bootsfahrt am See Genezareth
• Stadt Akko
• Bademöglichkeit im Toten Meer
• Nationalpark Ein Gedi
• Wüste Negev
• Jerusalem
• Betlehem
• Garten Gethsemane
• Tempelberg
• Felsendom
• und vieles Andere
genaues Programm vom Reisebüro Moser
weitere Infos und Reisebedingungen

Kosten: € 1350,- (EZ-Aufpreis: € 190)
Anmeldeschluss: 15. Oktober
Anmeldung demnächst möglich
Mindestalter: 18 Jahre
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiseversicherung!

wichtige Hinweise zur Einreise!

Sie benötigen einen Reisepass, der mindestens sechs Monate nach Ausreise noch gültig ist. Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten (außer Jordanien und Ägypten) oder des Iran vorhanden sein, ist mit einer sehr strengen Sicherheitsbefragung zu rechnen. Nach Boykottaufrufen kann die Einreise nach Israel auch verweigert werden. Jede(r) Reiseteilnehmer/in ist persönlich verantwortlich, dass der Name bei Buchung ordnungsgemäß lt. Reisepass angegeben wurde. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass (Miteintragungen im Reisepass der Eltern sind nicht mehr gültig). Nicht österreichische Staatsbürger sowie Inhaber von Dienst- bzw. Diplomatenpässen sind für die Besorgung der jeweils erforderlichen Einreiseformalitäten selber verantwortlich!

Corona-Hinweis:

Wir stehen mit dem Reisebüro Moser in einem laufenden Austausch was die Reisebedingungen nach Israel rund um COVID-19 betreffen. Für konkrete Rückfragen wende dich bitte direkt an Moser Reisen.