Weg der 1000 Lichter

Christus ist das Licht der Welt! Diesen Gedanken aufgreifend ließ die KJ Flachgau in Kooperation mit der Stiftspfarre Mattsee den längsten Tag des Jahres aktiv und zugleich besinnlich ausklingen.
Den Auftakt bildete ein Völkerballmatch, dem eine Rallye über das weitläufige Gelände entlang des Sees folgte. Die Kinder und Jugendlichen durchliefen Stationen zur Schöpfungsverantwortung, wo sie sich am KJ-Projekt „Call for Change“ beteiligen konnten. Ein Musikatelier und eine Kirchenführung zum Mitmachen rundeten den Aktivteil ab.
Im Zentrum des spirituellen Teils stand das „Vater unser“. Gebetet und gesungen in unterschiedlichen Sprachen regte es zum Mitdenken- und fühlen an. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war das Begehen des Lichterlabyrinths. Durch unzählige Lichter hindurch suchten die Mitfeiernden den Weg zur Mitte. Auch die Oberndorfer Jugendgruppe, die per Rad spontan zum Mitfeiern kam, behält den Abend in lebendiger Erinnerung.
Sabine Kranzinger von der KJ Flachgau und Gisela Hartinger PGR in Mattsee zeichnen für die Durchführung verantwortlich und freuen sich über den gelungen Impuls aus der Jungen Kirche, bei der deutlich zu spüren ist „Christus vivit und er will, dass du lebendig bist!

Text: Gisela Hartinger
Fotos: Sabine Kranzinger