spiriWALK: Jugend macht sich auf den Weg

Die Katholische Jugend Salzburg bietet in Coronazeiten mit dem spiriWALK eine alternative Möglichkeit der Firmvorbereitung an

Wie geht Firmvorbereitung in Zeiten der Coronapandemie? Diese Fragen haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Katholischen Jugend Salzburg gestellt und ein neues Format entwickelt: den spiriWALK. Er soll als zusätzliches Angebot für Pfarren dienen, die nicht nur auf Firmstunden im Online-Format setzen wollen.
Wie das funktioniert? Mit dem persönlichen „Routenplaner“, einem Büchlein mit Impulsen, Bibelstellen und Gebeten, gehen Jugendliche je nach geltenden Coronamaßnahmen entweder gemeinsam oder einzeln durch ihre Pfarre/ihren Pfarrverband. Dort finden sie an verschiedenen Orten Hinweistafeln mit Impulsen. So lernen sie im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt ihren Glauben, aber auch die Pfarre mit ihren Kirchen, Kapellen und lokalen Besonderheiten kennen.

Gemeinschaftserlebnis trotz Corona

„Uns war es wichtig, dass das Projekt unter allen denkbaren Coronamaßnahmen durchführbar ist. spiriWALK ist ohne viel Aufwand für die Pfarren umsetzbar und kann auch individuell adaptiert werden. Die Impulse bieten eine Möglichkeit für junge Menschen, ihre Lebenserfahrungen spirituell zu deuten und dem Heiligen Geist auf die Spur zu kommen“, sagt Jugendleiter Florian Huber. Das Angebot findet bewusst offline in der freien Natur und in Bewegung statt, als Kontrastprogramm zu Onlineunterricht und -firmstunden der letzten Monate.

Der spiriWALK gibt den Mädchen und Burschen, aber auch den Firmbegleiterinnen und -begleitern Gelegenheit, nach langen Monaten mit eingeschränkten Kontakten wieder Gemeinschaft zu erfahren – wenn auch mit dem nötigen Abstand. Das bestätigt auch der 14-jährige Gabriel aus Thalgau: „Mir hat der spiriWALK sehr gut gefallen. Wegen Corona sind ja keine Gruppeneinheiten möglich, daher war super, dass wir viel draußen waren. Wir haben auch viel über den Heiligen Geist gelernt.“ In den vergangenen Wochen haben 23 Pfarren den spiriWALK veranstaltet, zahlreiche werden noch folgen. Insgesamt werden sich bis Juni noch mehr als 1.500 junge Menschen in allen Teilen der Erzdiözese Salzburg mit ihren Routenplanern auf den Weg machen. Die Materialien werden auch allen interessierten Firmverantwortlichen außerhalb der Erzdiözese Salzburg zur Verfügung gestellt – bisher fanden daher auch schon zehn spiriWALKs in anderen Diözesen statt.

Weitere Informationen:
Christoph Artner-Sulzer, Projektkoordinator Katholische Jugend Salzburg
Tel: 0676/8746 7542
Mail: christoph.artner-sulzer@jugend.kirchen.net

Comments are disabled.