Sommer, Sonne und Meer – für ALLE

[spiriSPLASH 2018] Die inklusive Urlaubswoche in Kroatien für über 80 Jugendliche aus der Erzdiözese Salzburg und der Diözese Linz. Viel Zeit am Strand, Luftmatratzen-Inseln und eine Schifffahrt in die Städte Novigrad und Rovinj machten spiriSPLASH für die Jugendlichen aus drei Bundesländern zu einem unvergesslichen Erlebnis.

  

Auch der Glauben wurde im Freien gefeiert. „Wenn man beginnt Dinge, Fähigkeiten und Momente miteinander zu teilen, dann haben alle mehr davon“, deutete Florian Baumgartner diese bekannte Bibelstelle der Speisung der 5000. Dass man beim Gottesdienst nicht immer ruhig sitzen muss bewiesen die Jugendlichen und tanzten spontan zum Sanctus Lied.

  

Neben dem Spaß und Feiern beschäftigten sich die Teilnehmer auch mit ihrer Gemeinschaft. So reflektierten die Jugendlichen die Erfahrungen der erlebten Tage mit verschiedenen Symbolen, die das Zusammensein in ihrer Gruppe repräsentierten. Eine Luftmatratze stand für das, was sie in dieser Woche getragen hat und ein Handy als Zeichen der Kommunikation und für das Kennenlernen in der großen Gruppe.

  

spiriSPLASH ist die Reise der Katholischen Jugend für 14-17-jährige, die heuer wieder gemeinsam mit dem Referat für Menschen mit Behinderung veranstaltet wurde. „Für mich beinhaltet Inklusion eine besondere Qualität des Miteinanders, welche bei dieser Reise sichtbar und erlebbar wurde“, so Barbara Schubert, Referentin im Seelsorgeamt Salzburg. „Wir mischen mit, wir mischen uns ein, unsere Leben kann voll Farbe sein“. Der Refrain eines bekannten Sommerlagerliedes bildete den Leitgedanken dieser inklusiven Reise.

Beim Abendlob am Abschlussabend mit Blick aufs Meer und einem Feuer kamen die Jugendlichen noch einmal zur Ruhe und überlegten, was ihnen auf dieser Reise auf dem Herzen brannte und sie bewegt hat. Und so wurden unter den vielen freudigen Gesichtern auch ein paar Abschiedstränen vergossen, mit dem Vorsatz nächstes Jahr wieder dabei zu sein.

  

spiriSPLASH wird auch im nächsten Jahr als inklusive Reise stattfinden, getragen von der Katholischen Jugend Salzburg, der Katholischen Jugend Oberösterreich und dem Referat Pastoral mit Menschen mit Behinderungen. Ein großes Dankeschön gilt allen Jugendlichen und ehrenamtlichen Gruppenleiter/innen, die diese Woche zu einem besonderen Erlebnis für ALLE gemacht haben. 🙂