All-inclusive Reise nach Kroatien – Das war spiri_SPLASH 2017

Jugendliche mit und ohne Behinderung verbringen mit der Katholischen Jugend (KJ) eine Woche am Meer

Lanterna/Kroatien. In der ersten Ferienwoche 2017 verbrachten 67 Jugendliche aus der Erzdiözese Salzburg, darunter vier Jugendliche mit Behinderung, erholsame Tage auf der Halbinsel Istrien.

spiri_SPLASH ist die traditionelle Sommerreise der KJ der Erzdiözese Salzburg für alle Gefirmten und Jugendlichen bis 17 Jahre auf der Halbinsel Lanterna in der Nähe von Poreč. Erstmals gelang es im Rahmen des Zukunftsprozesses der Erzdiözese und Dank einer Kooperation mit dem Referat Pastoral mit Menschen mit Behinderungen auch Jugendlichen mit Behinderung Plätze anzubieten und erreichte damit einen „Mehrwert“ für alle.

„Die gelebte Inklusion verstärkt die Erfahrung: Jeder Mensch ist so wie er ist Gott gewollt und wertvoll!“ freut sich Marlene Schmalz, KJ Jugendleiterin und Organisatorin der Reise. „Schließlich ermöglicht spiri_SPLASH den Jugendlichen nicht nur eine tolle Zeit am Meer ohne Eltern, sondern lädt auch ein, Freundschaften zu schließen und neue Erfahrungen zu sammeln,“ so Schmalz weiter.

All-inclusive war neben der ausgiebigen Zeit am Meer mit Baden und Relaxen für die Jugendlichen auch ein Beachvolleyball-Turnier, der Besuch des Aquaparks und eine durchaus schweißtreibende Geländerallye mit abwechslungsreichen Stationen und Aufgaben. Zeit zum Sightseeing und Shoppen hatten die Jugendlichen in den Orten Novigrad und Rovinj, die sie mit dem Schiff ansteuerten. Zu einem ganz besonderen Moment wurde der Gottesdienst im Freien, in welchem alle die Nähe Gottes spüren durften. Am letzten Abend boten während der Woche entstandene Videos und Fotos sowie eine Disco am Strand die Gelegenheit, gemeinsam die Reise Revue passieren und tanzend ausklingen zu lassen.

Die Veranstaltung wurde gefördert vom Zukunftsprozess 2018 der Erzdiözese Salzburg sowie von Bund und Land Salzburg.

 
O-Töne:

„Es war großartig! Gerne würden wir im nächsten Jahr wieder mitfahren. Es war toll, dass auch behinderte Jugendliche mit dabei waren. Das war klasse und ein sehr nettes Miteinander.“
Antonia & Annalena, Teilnehmerinnen

„Der Besuch im Wasserpark hat besonders Spaß gemacht. Super war es, nach der Firmung eine Reise mit so vielen anderen Gefirmten zu machen. Ich habe bei einem Gottesdienst noch nie so viele Menschen aktiv mitmachen sehen.“
Ingrid, Teilnehmerin

„Verschiedenheit als Bereicherung erleben! Von und miteinander lernen und das Leben teilen – so wie Jesus es bereits vorgelebt hat! Ich gratuliere der KJ dazu!“
Barbara Schubert, Pastoral mit Menschen mit Behinderungen

Alle Fotos: ©Stefan Lochschmidt