„Und du kannst deine Beine wirklich nicht bewegen?“

Auf Fragen wie diese bekamen Jugendliche im Rahmen eines Firmworkshops, veranstaltet von der Katholischen Jugend & Jungschar Burgenland in Kooperation mit dem Referat Seelsorge für Menschen mit Beeinträchtigung des Pastoralamts der Diözese Eisenstadt, Antwort.

Für diesen Workshop wurde Herr Michael Streit vom ÖZIV Burgenland eingeladen, der selbst mit einer Behinderung lebt.

Unter der Prämisse fragen, fragen, fragen konnten die Jugendlichen vieles über die faszinierenden Funktionsweisen eines elektrischen Rollstuhles erfahren, wie es ist einen Assistenzhund an der Seite zu haben aber vor allem, wie es sich mit einer körperlichen Beeinträchtigung lebt.

Auch wenn in eineinhalb Stunden nur ein kleiner Ausschnitt dieses Themas behandelt werden konnte, scheint allein die Begegnung – das Kennenlernen eines Gegenübers, das nicht so lebt wie viele andere – eine Erfahrung, die einprägsam war und nun vielleicht manche Dinge anders sehen lässt.

Wir möchten uns beim ÖZIV Burgenland für die gute Zusammenarbeit bedanken und hoffen, dass wir auch in Zukunft jungen Menschen die Möglichkeit bieten können ein Stückweit über den eigenen Tellerrand zu blicken.