Good2know – Wahlinfos für Jugendliche

Pfarrgemeinderatswahl Sujet

FAQ

Wie alt muss ich für den PGR (Pfarrgemeinderat) sein?

Kandidieren und wählen kannst du ab 16 Jahren. Wenn du bereits gefirmt bist, geht Wählen eventuell sogar schon früher. Das hängt ganz davon ab, zu welcher Diözese deine Pfarre gehört. Denn in jeder gibt es eigene Regelungen. Diese sind schriftlich festgehalten in Statuten, Wahlordnungen…

Muss ich alle Wahlordnungen und Statuten lesen, damit ich mich auskenne?

Nein. Ganz unten findest du eine Tabelle. Sie liefert dir einen Überblick, welche Regelungen es für Jugendliche gibt. Zumindest am Papier. Wie’s tatsächlich abläuft, lass dir am besten in deiner Pfarre erklären.

Wenn ich gewählt werden: Wie lange bin ich dann im PGR?

Ein ganz „normales“ PGR-Mitglied arbeitet 5 Jahre im PGR mit. Das ist natürlich eine lange Zeit. Lass dich davon aber nicht abschrecken. Für den Fall, dass du keine 5 Jahre im PGR bleiben kannst, gibt’s zum Teil Spezialregelungen. Auch hier gilt: Besprich das mit den Verantwortlichen vor Ort.

Ist Kandidieren die einzige Möglichkeit, mich im PGR zu engagieren?

Nein, es ist eine eine unter vielen. Du kannst zum Beispiel auch eine andere Person bitten, die Anliegen von Jugendlichen im PGR zu vertreten. Nicht zu vergessen: Wählen gehen! Einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Beteiligung bekommst du im KJ-Wendefolder „Meine Kirche darf nicht auf der Nudelsuppe daherschwimmen“.

Muss ich am Sonntag in die Kirche gehen, um wählen zu können?

Viele WählerInnen nehmen am Wahlsonntag am Gottesdienst teil. Das ist aber nicht unbedingt notwendig. Erkundige dich nach den Öffnungszeiten deines Wahllokals und schau, wann es am besten für dich passt. Darüber hinaus gibt es in manchen Diözesen auch die Möglichkeit, per Briefwahl zu wählen. Schau auf www.pfarrgemeinderat.at.

Wer beantwortet mir meine anderen Fragen?

Im besten Fall deine Pfarre. Sonst ruf einfach bei uns an oder schau vorbei. Hier geht’s zu den Jugendstellen deiner Diözese. Auch die PGR-Referate bieten gerne Unterstützung an.

Tabelle: Regelungen für Jugendliche

Diözese Altersbeschränkungen Gut zu wissen
Burgenland Wählen: 14*
Kandidieren: 14*
Wenn du dich als KandidatIn aufstellen lassen möchtest, musst du gefirmt sein.

Wenn du noch keine 14 bist, kannst du deine Eltern beauftragen, für dich zu wählen.

Du kannst bis sechs Wochen vor der Wahl Wahlvorschläge einreichen: bis zu 3 Jugendliche, 3 Männer und 3 Frauen.

Feldkirch Wählen: 16*

Kandidieren: 16*

Wenn du noch keine 16 bist, kannst du deine Eltern beauftragen, für dich zu wählen.

Wenn du keine 5 Jahre bleiben kannst, weil du beruflich oder wegen eines Studiums wegziehst, kannst du eine/n Nachfolger/in bestimmen („dein Mandat übergeben“)

Gurk-Klagenfurt Wählen: 14*

Kandidieren: 16*

Wenn du noch keine 14 bist, kannst du in manchen Pfarren deine Eltern beauftragen, für dich zu wählen.
Innsbruck Wählen: 14*

Kandidieren: 16*

Du und deine FreundInnen, ihr könnt in einer Pfarrjugendversammlung die Jugend-KandidatInnen für die Wahl selbst bestimmen.

Ein Drittel des Pfarrgemeinderats ist für Jugendliche reserviert.

Du kannst von vornherein sagen, dass du nicht 5 Jahre im PGR bleiben kannst. Fällst du dann aus, wird in einer Pfarrjugendversammlung dein Nachfolger/deine Nachfolgerin bestimmt.

Oberösterreich Wählen: 16*

Kandidieren: 16*

Du kannst als Vertreterin der Katholischen Jugend (=Gruppe der Katholischen Aktion) in den PGR gehen („entsendet“ werden).
Salzburg Wählen: 14*

Kandidieren: 16*

Du kannst als Vertreterin der Katholischen Jugend (=Gruppe der Katholischen Aktion) in den PGR gehen.
Graz-Seckau Wählen: 14* (wenn du schon gefirmt bist)

Kandidieren: 16*

Du kannst auch als „Delegierte/r“ der Jungen Kirche in den PGR einziehen.
St. Pölten Wählen: 16, aber wenn du gefirmt bist auch schon früher

Kandidieren: 16

Wenn du noch keine 16 bist und auch nicht gefirmt, kannst du deine Eltern beauftragen, für dich zu wählen
Wien Wählen: 16, aber wenn du gefirmt bist auch schon früher Kandidieren: 16

 

Wenn du noch keine 16 bist und auch nicht gefirmt, kannst du deine Eltern beauftragen, für dich zu wählen.

Wenn du keine 5 Jahre bleiben kannst, weil du beruflich oder wegen eines Studiums wegziehst, kannst du eine/n Nachfolger/in bestimmen („dein Mandat übergeben“)

*Stichtag = 1.1.2016