Jugendsynode – Was bisher geschah …

Fragen zur Jugendsynode

Das „Instrumentum laboris“ ist da

Hierbei handelt es sich weder um das Arbeitsgeräts eines Musikers oder eines Arztes, sondern vielmehr um die Arbeitsgrundlage der Bischöfe bei der Jugendsynode. Darin fließen die Ergebnisse und Erkenntnisse aller Vorbereitungstätigkeiten ein. Also die beantworteten Fragebögen der Bischofskonferenzen, die Ergebnisse vom Online-Fragebogen, die Fachmeinungen von Experten und Ergebnisse der Vorsynode der Jugendlichen. Das 68-Seiten-Dokument gliedert sich in drei Teile – Erkennen, Interpretieren und Wählen. Das Erkennen ist dem Kennen-lernen Jugendlicher Lebenswelten gewidmet, das Interpretieren der Beurteilung dieser Realitäten aus kirchlicher Perspektive und das Wählen soll Grundlage schaffen für die daraus abzuleitenden pastoralen Schritte. Das ganze Dokument gibt’s natürlich auch zum Download.

Die Vorsynode der Jugendlichen

Von 19.-24. März fand in Rom ein richtungsweisendes Vorbereitungstreffen für die Synode statt – die sogenannte Vorsynode. Dabei versammelten sich – katholische und nicht katholische – Jugendliche aus allen Teilen der Welt in Rom um über verschiedene Fragen zu beraten. Die österreichische Bischofskonferenz hat Eva Wimmer, ehemalige Ehrenamtliche Vorsitzende aus der Diözese Linz, nominiert, um an diesem Termin teilzunehmen und die Synode mit vorzubereiten. Die Beratungen der fast 300 Jugendlichen in Rom waren sehr interessant, vielschichtig und spannend, aber auch intensiv. Am Ende konnte man sich aber zu einer gemeinsam Erklärung durchringen. Das Ergebnis der Vorsynode der Jugendlichen findest du hier

Die Online-Umfrage

Zur Vorbereitung der Jugendsynode interessiert Papst Franziskus die Meinung der Jugendlichen selbst. Alle waren eingeladen mitzuteilen, was sie denken, was sie stört und was sie sich von ihrer Zukunft erwarten. Die Umfrage war von Juni bis Ende Dezember online. Derzeit wird sie in Rom ausgewertet. Wir sind schon gespannt auf die Ergebnisse!
An der Umrage kann man also jetzt nicht mehr teilnehmen. Die Homepage zur Jugendsynode ist aber schon prall gefüllt mit Informationen, Nachrichten und Videobotschaften von Papst Franziskus.
Hier findest du die Homepage zur Jugendsynode.

Post vom Papst

Papst Franszikus hat sich schon im Jänner 2017 mit einem Brief an die Jugendlichen gewandt. Darin meint er „die Kirche möchte auf Eure Stimme hören, auf Eure Sensibilität, auf Euren Glauben, ja auch auf Eure Zweifel und Eure Kritik“ und bittet um Eure Unterstützung bei der Synode.
Den ganzen Brief findest du hier.
Auch die Bischöfe und Ordensoberen haben im Jänner Post bekommen – das Vorbereitungsdokument zur Jugendsynode. Es soll ihnen und allen Gläubigen zur Auseinandersetzung mit den wichtigsten Themen und Fragestellungen zur Synode dienen und umfasst auch einen Fragebogen, den die Bischofskonferenzen und Ordensgemeinschaften beantworten sollen. Dieses Vorbereitungsdokument findest du hier.