Es ist höchste Zeit zu handeln!

Junge Stimmen für die Schöpfung

Wien, 28.05.2019. Katholische Jugend Österreich fordert grundlegenden Wandel in Klimapolitik

„Niemand kann mehr die Augen davor verschließen, dass sich unser Klima erwärmt und wir im Hochgeschwindigkeitszug auf eine Katastrophe zu rasen“, so Magdalena Bachleitner, ehrenamtliche Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich (KJÖ), und weiter: „Es ist höchste Zeit zu handeln und einen grundlegenden Wandel herbeizuführen. Menschen in Politik und Wirtschaft sind jetzt gefordert, endlich den Mut aufzubringen und echte Schritte zu setzen! Es gibt keine Ausreden mehr, das Klimathema auf die lange Bank zu schieben. Unabhängig von anderen Themen muss jetzt gehandelt werden!“

Die Katholische Jugend fordert eine sozial gerechte und nachhaltige Klimapolitik. „Industrialisierte Länder tragen die Hauptverantwortung im Kampf gegen den Klimawandel. Dieser ist nicht nur eine Herausforderung für die Umwelt, sondern vielfach existenzbedrohend für die Ärmsten dieser Welt“, so die KJÖ-Vorsitzende.

Gemeinsam mit Greta Thunberg beim Klimaprotest in Wien

Besonders freut sich die Vorsitzende der Katholischen Jugend Österreich, dass Greta Thunberg am 31.5. beim Klimaprotest in Wien dabei sein wird. „Sie hat es geschafft, junge Menschen auf der ganzen Welt zu mobilisieren und dem Ruf nach einem Wandel in der Klimapolitik ein Gesicht zu geben“, meint Magdalena Bachleitner, und ruft Jugendliche auf: „Lassen wir uns nicht aufhalten, bringen wir uns aktiv ein, sagen wir unsere Meinung! Kämpfen wir gemeinsam dafür, dass wir und unsere Erde eine lebenswerte Zukunft haben!“

#callforchange – Junge Stimmen für die Schöpfung

Alle, die nicht am Straßenprotest teilnehmen können bzw. sich darüber hinaus aktiv in die Politik einbringen wollen, können sich an der „call for change“-Kampagne der Katholischen Jugend Österreich beteiligen. „Als Jugendorganisation ist es uns wichtig, politisches Engagement zu ermöglichen und zu fördern. Mit ‚call for change‘ geben wir jungen Menschen und ihren Ideen und Forderungen für eine zukunftsfähige Gesellschaft eine Stimme“, erklärt die KJÖ-Vorsitzende, und weiter: „Jugendliche wollen und müssen in der Politik ausreichend gehört werden!“

Alle Infos unter www.callforchange.at – Jede Stimme zählt!