Erster Ehrenamtlichen-Kongress der Katholischen Jugend

Mann vor KJ Roll up

Wien, 06.11.2017. Österreichs größte konfessionelle Jugendorganisation feiert ehrenamtliches Engagement

Von 3.-5. November fand im Lachstatthof in Oberösterreich der erste österreichweite Ehrenamtlichen-Kongress der Katholischen Jugend (KJ) statt. Mit dabei waren Ehrenamtliche aller Ebenen, von GruppenleiterInnen, JugendpfarrgemeinderätInnen über Dekanatsteammitglieder bis zu diözesanen und bundesweiten Vorsitzenden.

„Die Idee eine österreichweite Veranstaltung ausschließlich für ehrenamtliche MitarbeiterInnen zu machen wurde vor ca. 2 Jahren geboren. Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Grundpfeiler der Katholischen Jugend. Das wollten wir durch den Kongress herausstreichen und würdigen“, erklärt Matthias Kreuzriegler, ehrenamtlicher Vorsitzender der Katholischen Jugend Österreich.

Inhaltlich nahm der Kongress die Themen Vielfalt, Integration und Inklusion in den Fokus. In Workshops der Bundesjugendvertretung, der Muslimischen Jugend und der youngCaritas konnten die Ehrenamtlichen neue Perspektiven und Methoden für ihre Arbeit kennen lernen. Ein absolutes Highlight war die Keynote-Speech von Ali Mahlodji, der sich selbst als Flüchtling, Schulabbrecher, Job-Hopper und Unternehmensgründer bezeichnet und mittlerweile auch EU-Jugendbotschafter ist. Ali Mahlodji bestärkte die Ehrenamtlichen in seinem motivierenden Vortrag darin, sich auf Neues einzulassen, Ideen trotz Widerständen auszuprobieren und nicht aufzugeben, die Welt zu retten.

Abends sorgte Stefan Haider, Religionslehrer und Kabarettist, mit seinem Programm „free jazz“ für gute Unterhaltung und die ein oder andere theologische Pointe.

Am Sonntag wurde zum ersten Mal der Laudato Si-Award verliehen, eine Auszeichnung für innovative Projekte von Ehrenamtlichen. Die TeilnehmerInnen des Kongresses wählten dabei das Projekt „missa brasileria – Brasilien im Rucksack“ von Ehrenamtlichen aus Vorarlberg und Tirol zum Gewinner. Inspiriert vom Weltjugendtag in Rio de Janeiro und der Spiritualität der Brasilianer gestaltet diese Gruppe noch bis heute immer wieder Gottesdienste und andere Feiern auf brasilianische Art.